Estrich verlegen – Anleitung Schritt für Schritt

Im Rahmen von Renovierungsarbeiten im Haus kann, mit dem Ziel der Verschönerung des Wohnraums, neuer Estrich verlegt werden. Auf diesem Estrich wird dann der spätere Fußboden gelegt.

Nehmen Sie sich 4 Minuten Zeit und lesen Sie diesen Text aufmerksam durch!

Estrich verlegen

Estrich verlegen - Quelle: bigstock.at (130973090)

Hier finden Sie alle Informationen und Anleitungen zum Thema Estrich verlegen:

In den nachfolgenden Absätzen geht es vor allem darum, wie Estrich genau verlegt wird, wozu Estrich überhaupt dient und außerdem welche Kosten für eine Estrich-Verlegung anfallen. Zuerst soll jedoch definiert werden, wozu Estrich überhaupt notwendig ist.

Estrich verlegen – Kurzanleitung

  1. Schritt 1 – Untergrund vorbereiten.
  2. Schritt 2 – PE-Abdeckfolie verlegen.
  3. Schritt 3 – Estrich anmischen.
  4. Schritt 4 – Estrich verlegen.
  5. Schritt 5 – Estrich abziehen.
  6. Schritt 6 – Estrich glätten.
  7. Schritt 7 – Trocknen lassen.

Der Estrich

Estrich wird in der Schweiz auch als Unterlagsboden bezeichnet. Das Wort umschreibt bereits die wichtigste Funktion des Materials – nämlich die Basis für den gewünschten Bodenbelag, zum Beipiel Laminat oder Fliese, im Haus. Estriche können aus verschiedenem Material bestehen. Es gibt Zementestrich, Gussasphaltestrich, Kunstharzestrich sowie Magnesit- und Calciumestrich.

Die Estrich-Verlegung Schritt für Schritt erklärt

Gleich zu Anfang ist erwähnenswert, dass Estrich auf zwei unterschiedliche Weisen gelegt werden kann. Das ist in der Form des Trockenestrich möglich, der aus fertigen Elementen besteht, die mit Hilfe von mineralischen Körner durch eine Ausgleichsschüttung auf das Fundament aufgetragen werden.

Estrich verlegen
Estrich verlegen – Quelle: bigstock.at (130973090)

Eine weitere Möglichkeit zur Verlegung von Estrich ist die in Form von Nassestrich.
Hierfür wird eine feuchte Masse an Estricht auf den Untergrund gegossen. Soll der Boden später, nach der Estrichverlegung nicht schallen, so ist eine schwimmende Verlegung zu empfehlen. Hier wird der Estrich auf eine Trennschicht, die sich zwischen Estrich und dem Untergrund befindet. Nachfolgend wird die Verlegung Schritt für Schritt erklärt und beschrieben.

1. Schritt – Vorbereitung des Untergrunds

Zu allererst ist es wichtig, den Untergrund vorzubereiten. Für diesen Zweck eignen sich vornehmlich Dämmplatten aus Polystyrol, die nach der Anbringung der Randdämmung an der Wand verlegt werden und für die Trittschalldämmung sorgen. Die Dämmplatten sollten so verlegt werden, dass keine Fugen zwischen den Platten entstehen.

2. Schritt- Verlegung der PE Folie

Im zweiten Schritt folgt die Verlegung einer PE Folie zwischen die Platten und den Estrich, der später aufgetragen wird. Um eine Verunreinigung an den Wänden zu verhindern, empfiehlt es sich die Folie großzügig auszulegen, sodass auch die Randdämmung komplett mit Folie bedeckt ist. Praktisch ist es an der Wand eine Linie zu zeichnen, die bei der späteren Verlegung des Estrich hilft, die Höhe desselben einzuhalten.

3. Schritt – Estrich anrühren und verlegen

Sind die Vorbereitungen aus den ersten zwei Schritten abgschlossen, so kann mit dem Anmischen des Estrich begonnen werden. Besonders einfach ist das Anmischen in einem Betonmischer. Hier lohnt es sich beim örtlichen Baummarkt nach Modellen zum Mieten Ausschau zu halten, denn das manuelle Anrühren per Hand ist sehr aufwendig. Wichtig im Prozess des Anmischens ist es, dass Mischverhältnis zu beachten. Auf der Verpackung des Estrich ist dieses stets vermerkt und sollte unbedingt genau eingehalten werden. Nach dem Anrühren folgt die Verlegung des Estrich.

Hierfür sollte jedoch zu erst ein gewisser Bereich durch den Einsatz einer Latte abgegrenzt werden, um so Bahnen zu bilden. Die Bahnen dienen anschließend dazu, die Estrich-Masse gleichmäßig zu verteilen. Hierbei hilft ein einfaches Brett. Wichtig ist, zu beachten, dass die Latten, die die Fläche in Bahnen unterteilen, eine Höhe beziehungsweise Breite zwischen 4 und 4,5 Zentimetern haben. Ist der Bereich in Bahnen unterteilt, so wird die feuchte Estrich-Masse mit einer Schaufel über die gesamte Fläche verteilt. Achtung, denn die Hilfslinie an der Wand sollte nicht übertreten werden.

4. Schritt – Abziehen des Estrich und Glättung

Damit das Ergebnis der Estrich-Verlegung ein gutes wird, sprich damit keine Unebenheiten im Boden enstehen, wird der Estrich innerhalb der einzelnen Bahnen vorsichtig mit einer Wasserwaage sowie einer Abziehlatte eben abgezogen. Hier empfiehlt es sich schrittweise, von einer Seite des Raumes zur anderen, vorzugehen.

Ist der überschüssige Estrich abgetragen, so kann mit der Glättung der Masse begonnen werden. Im ersten Schritt sollte mit einem Reibebrett geglättet werden und anschließend mit einem Stahlglätter. Wichtig ist es diesen Schritt durchzuführen, wenn die Estrich-Masse noch feucht ist. Ist diese einmal uneben getrocknet, muss diese erst wieder abgetragen werden, um mit einer erneuten Verlegung beginnen zu können.

5. Schritt – Den Estrich trocknen lassen

Anzumerken ist hier noch das lediglich Schnellestrich innerhalb kurzer Zeit trocknet. Auf dem Markt sind Estrich-Arten erhältlich, die bis zu einem Monat benötigen, um vollständig zu trocknen. Um den Trocknungsprozess zu beschleunigen, sollte nicht mit Schnellestrich gearbeitet worden sein, ist es empfehlenswert, den Raum gut zu lüften. Nach dem Trocknungsprozess ist der Estrich fertig verlegt und der Heimwerker kann mit der Verlegung des Bodenbelags beginnen.

Kosten für den Estrich

Die Kosten einer Estrich-Verlegung richten sich hauptsächlich danach, ob selbst Hand angelegt oder die Arbeit durch einen professionellen Handwerker ausgeführt wird. Auch richtet sich der Preis nach der Art des Estrich. Die günstigste Alternative ist hier der Zementestrich.

Materialkosten fallen hier pro Quadratmeter zwischen 9 € und 12 € an. Kümmert sich ein Handwerker um die Verlegung, so berechnet dieser zwischen 4 € und 9 €, ebenfalls pro Quadratmeter. Die Gesamtkosten für den Fall, das die Verlegung durch einen Handwerker durchgeführt wird belaufen sich somit auf 12 € bis 21 € pro Quadratmeter. Legt der fleißige Heimwerker selbst Hand an, so sind lediglich die Materialkosten von maximal 12 € pro Quadratmeter als Kosten zu beziffern.

Fazit

Das Verlegen von Estrich in Eigenregie ist nicht schwer, kann jedoch eine Menge Geld sparen, welches anschließend in den gewünschten Fußbodenbelag investiert werden kann. Wichtig ist, dass die Schritte genau befolgt werden, denn dann kann bei der Estrich-Verlegung nichts schief gehen.

Estrich verlegen – Anleitung Schritt für Schritt
5 (100%) 1 Stimmen