Schallschutz – Schallschutzfenster und der Lärm bleibt draußen

Ratgeber über Schallschutzfenster – Alles, was Sie über die Montage, Kosten und den Aufbau der Schallschutzfenster wissen müssen.

Nehmen Sie sich 5 Minuten Zeit und lesen Sie diesen Text aufmerksam durch!

Schallschutzfenster in Haus und Wohnung

Schallschutzfenster - Quelle: bigstock.at

Jeder, der schon einmal in der Stadt gewohnt hat, kennt das Problem: Man möchte bei offenem Fenster schlafen oder auch Tätigkeiten im Alltag durchführen, doch der Lärm, der von draußen in den Wohnraum dringt, macht das unmöglich. Leider hilft es auch nichts die Fenster zu schließen, denn diese sind in der Regel der Lärm-Schwachpunkt des Hauses oder der Wohnung.

Fenster zum Schallschutz für Haus und Wohnung

Schallschutzfenster in Haus und Wohnung
Schallschutzfenster – Quelle: bigstock.at

Gerade für Menschen, die zuhause viele Arbeiten zu erledigen haben bei denen sie sich konzentrieren müssen oder absolute Ruhe benötigen, um sich richtig entspannen und schlafen zu können, kann der Straßenlärm zum echten Problem werden. Dieser Störfaktor kann mit der richtigen Schalldämmung sehr einfach behoben werden.

Besonders die neue Generation von Schallschutzfenstern macht es möglich auch an stark befahrenen Straßen und in lebhaften Städten zu wohnen und dennoch eine Oase der Ruhe in den eigenen vier Wänden vorzufinden. Doch was macht ein gutes Schallschutzfenster aus und worauf sollte man beim Kauf achten? Das alles und noch vieles mehr zum Thema Schallschutzfenster erfahren Sie hier.

Schallschutzfenster – Warum niemand darauf verzichten sollte

Lärm kann nicht nur unser alltägliches Leben und unsere Arbeit maßgeblich beeinflussen, sondern vor allem das generelle Wohlbefinden. Sind wir über längere Zeit hinweg großem Lärm ausgesetzt, kann das zu echten gesundheitlichen Problemen führen. Um die Bewohner vor Verkehrslärm und anderen Störquellen effektiv zu schützen, werden in neuen Wohnungen und Häusern immer häufiger Schallschutzfenster verbaut und damit die Lebensqualität der Bewohner stark verbessert.

Bei Altbauten finden sich hingegen meist noch alte Fenster, die wenig bis gar keinen Schutz vor den Alltagsgeräuschen bieten. Viele Menschen, die sich in einer solchen Lebenssituation befinden, entscheiden sich daher für eine Renovierung und den Einbau von Schallschutzfenstern, denn diese bieten mittlerweile eine effektive Schalldämpfung von 38 bis 43 Dezibel bei geschlossenen Fenstern. Um dieses Maß an Schalldämpfung zu erreichen, ist es besonders wichtig, dass nicht nur die Fenster einen hohen Schallschutz aufweisen, sondern auch der Einbau und die Montage fachgerecht durchgeführt werden.

Worauf sollte man beim Kauf eines guten Schallschutzfensters achten?

Fenster einbauen in das eigene Haus
Fenster einbauen – Quelle: bigstock.at

Hat man sich erstmal dazu entschieden sich neue Schallschutzfenster zuzulegen, werden die meisten unerfahrenen Bauherren wahrscheinlich von dem extrem großen Angebot überrascht sein und sich überfordert fühlen. Deshalb sollte man sich an einen Fensterexperten wenden, der zunächst damit beginnen wird, den Außenlärmpegel der Wohngegend zu überprüfen und dementsprechend die benötigte Mindestschalldämpfung zu berechnen.

Wird danach ein Modell ausgewählt, hat neben dem verwendeten Glas und der Rahmenkonstruktion auch die Verarbeitung der Dichtungen einen sehr großen Einfluss auf die Effektivität der Schallschutzfenster. Die schallschutzdämpfende Wirkung eines Fensters kann nämlich stark vermindert werden, wenn die verwendete Dichtung schlecht angepasst wurde oder fehlerhaft ist. Die Dichtung kann auch der Grund sein, warum bereits eingebaute Fenster nicht so schalldämpfend sind, wie man sich das eigentlich wünscht. Auch hier sollte unbedingt die Meinung eines Experten eingeholt werden, da man in diesem Fall durch die Auswechslung der Dichtung bereits viel Geld sparen kann.

Ein weiterer wichtiger Punkt auf den man beim Kauf von Schallschutzfenstern achten muss, ist die Tatsache, dass sich der sogenannte Schalldämpfwert nicht nur auf die Verglasung des Fensters bezieht, sondern auf die gesamte Fensterkonstruktion. Immer wieder entscheiden sich Bauherren leichtfertig für ein billigeres Modell, das auf den ersten Blick den gleichen Wert wie die teurere Variante aufzuweisen scheint. Hierbei handelt es sich aber meist um einen folgenschweren Fehlkauf, den man später bitter bereuen wird. Häufig passiert es, dass der im Labor gemessene Schallschutzwert in der Realität nicht halten kann, was er eigentlich versprochen hat. Man sollte daher bei einem Kauf immer auch einen sogenannten Prüfnachweis verlangen bei dem verschiedene Kriterien und Messwerte zur Überprüfung angeführt sind.

Ein besonders wichtiger Faktor, der die Qualität eines Schallschutzfensters ausmacht, ist das verwendete Isolierglas. Je besser das Glas, umso mehr Geräusche können aus dem Wohnraum ferngehalten werden.

Zusätzlich zum Schallschutz sollten Sie bei Fenstern auch den U-Wert berechnen, um eine optimale Wärmedämmung und Isolierung zu gewährleisten.

Wie viel kostet ein gutes Schallschutzfenster?

Bei der neuen Generation von Schallschutzfenstern wurde vor allem auf die perfekte Füllung sowie die breitere Verarbeitung des Rahmens geachtet, um auf diese Weise noch weniger Lärm von der Straße in das Haus beziehungsweise die Wohnung dringen zu lassen. So konnten die Fenster noch effektiver gemacht und die Lebensqualität der darin wohnenden Menschen weiter erhöht werden. Natürlich wirken sich diese Veränderungen nicht nur auf die Qualität der Fenster, sondern meist auch auf deren Preis aus.

Generell kann zwischen fünf verschiedenen Klassen unterschieden werden, wenn es um die Effektivität der Schallschutzfenster geht. Entscheidet man sich für ein Modell der Klasse 1, so weist dieses nur ein Mindestmaß an Schallschutzdämpfung aus und kann bereits ab einem Preis von € 280 erworben werden. Fenster der Klasse 5 lassen hingegen wirklich kein noch so lautes Geräusch mehr durch, aber diese Qualität hat auch ihren Preis und es müssen meist mindestens € 500 pro Fenster investiert werden, um all den Lärm draußen zu filtern. Es lohnt sich daher immer einen fachkundigen Experten zu Rate zu ziehen, der bei der Entscheidung für das perfekte Fenster für optimalen Schallschutz behilflich ist. So läuft man nicht Gefahr unnötig zu viel Geld zu investieren.

Innovative Lösungen müssen nicht teuer sein

Um sich vor unangenehmem Lärm zu schützen, muss man nicht immer auf die teuerste Lösung setzen. Auch im Schallschutz gibt es viele innovative Methoden, um frische Luft nach innen und den Lärm draußen zu behalten. Eine dieser Lösungen ist beispielsweise das GENEO INOVENT, das mit einem integrierten Lüftungssystem für ein perfektes Raumklima bei minimalem Lärmpegel sorgt. Dieses Verfahren ist besonders für Schlafräume ideal geeignet, da es trotz des automatischen Luftaustausches dennoch sehr leise ist.

Die Montage eines Schallschutzfensters

Fenster montieren - Schallschutzfenster-Montage
Fenster montieren – Quelle: bigstock.at

Die Montage der Schallschutzfenster ist neben der Qualität der Verarbeitung das Um und Auf für optimalen Lärmschutz. Wie bereits erwähnt, muss ein solches schalldämpfendes Fenster absolut fachgerecht eingebaut werden, um auch wirklich seinen Zweck zu erfüllen und den Lärm der Straße nicht ins Haus kommen zu lassen. Aus diesem Grund ist es mehr als empfehlenswert echten Profis diese Arbeit zu überlassen, denn es handelt sich hierbei um eine vergleichsweise geringe Investition mit einem großen Nutzen.

Hierbei gibt es mehrere Punkte zu beachten, wie zum Beispiel, dass die Schalldämpfwerte nur erreicht werden können, wenn der Bauanschluss mit einer oder zwei Dichtungsebenen erfolgt. Des Weiteren sollten die Schallschutzfenster richtig versiegelt werden, anstatt einfach nur Dichtungsbänder zu benützen. Zudem sind alle Lücken, die beim Einbau zwischen der Mauer und dem Fenster entstanden sind, fachgerecht abzudichten, damit keine Hohlräume entstehen können.

Die Vorteile eines Schallschutzfensters

Schallschutzfenster können aber nicht nur dafür sorgen, dass der Lärm von der Straße nicht mehr ins Haus kommt. Sie haben auch den großen Vorteil, dass die Heizungswärme nicht nach draußen dringt. Damit werden das Portemonnaie und die Umwelt zugleich geschützt. Auch wenn es sich beim Kauf von Schallschutzfenstern zunächst um eine größere Investition zu handeln scheint, kann man so langfristig gesehen sehr viel Geld sparen.

Weitere Informationen zum Schallschutz für die eigenen vier Wände finden Sie unter:

Schallschutz – Schallschutzfenster und der Lärm bleibt draußen
5 (100%) 3 Stimmen