Ratgeber rund um Immobilien – Häuser, Wohnungen & Anlageobjekte

Sie suchen nach einem Finanzierungspartner für Ihr Haus oder Ihre Wohnung? Vergleichen Sie jetzt die Finanzierung Ihres Eigenheims mit dem Online-Rechner auf finanzierungspartner.at!

   Finanzierungspartner.at

Haus kaufen oder Haus bauen?

Haus finanzieren - Hausbaufinanzierung
Baufinanzierung © bigstock.at, urfingus

Für viele Menschen ist ein Eigenheim die größte Investition im Leben. Der Kauf und die Finanzierung wollen daher gut überlegt sein. Die meisten stellen sich dabei die Frage, ob man ein bereits vorhandenes Haus erwerben oder ein eigenes Bauprojekt beginnen soll. Beide Varianten haben ihre Vor- und Nachteile. Weitere Informationen zur Immobilienfinanzierung finden Sie auf der Website finanzierung.or.at.

Beim Hausbau die individuellen Wünsche umsetzen lassen

Viele bevorzugen den Bau anstatt den Kauf einer Immobilie. Selbstverständlich ist es schon anders, wenn man sein eigenes Haus nach seinen persönlichen Vorstellungen plant und gestaltet sowie beim Entstehen mit dabei ist. Hier kann man bestimmen, ob das Traumhaus einen Balkon haben soll, wie viele Räume benötigt werden, wie viel Platz die Küche einnehmen darf, ob eine Garage nötig ist und vieles mehr. Das individuelle Eigenheim kann am besten verwirklicht werden, wenn es durch und durch neu errichtet wird.

Im Vergleich zum Hauskauf ist der Neubau der eigenen vier Wände jedoch mit deutlich mehr Arbeit, einem erheblicheren Zeitaufwand und im Normalfall auch mit höheren Kosten verbunden. Ein Gebäude kann letztlich nicht von einem Tag auf den anderen aufgestellt werden. Auch bei einem Fertighaus ist eine lange Vorlaufzeit gegeben, in der der Bau ganz genau zu planen ist. Zahlreiche Ausgaben könnte man sich beim Hauskauf ersparen, wie etwa das Honorar, das der Architekt erhält, der Anschluss an das Stromnetz, den Kanal und vieles mehr sowie alle Kosten, die beim Erwerb einer Immobilie anfallen.

In vielen Fällen ist ein Neubau teurer als ein ähnlicher Altbau. Abgesehen davon, dass die Wünsche des Hausbesitzers so gut wie möglich berücksichtigt werden können, ist es möglich, beim Bau eines neuen Eigenheims jedoch noch zahlreiche andere Vorteile zu genießen:

  • Man kann sich sicher sein, dass sämtliche Installationen auf dem aktuellen Stand sind und erste nötige Sanierungsarbeiten erst in vielen Jahren zu erledigen sind.
  • Beim Erstbezug hat das Haus einen höheren Wert und eignet sich daher sehr gut als Vorsorgeanlage.
  • Man kann beim Bau der eigenen vier Wände dabei sein und kontrollieren, dass selbst hinter der Fassade für einem zufriedenstellend gearbeitet wird.

Ein großer Nachteil beim Hausbau ist jedoch, dass die Einhaltung des finanziellen Rahmens nie sichergestellt werden kann. Denn Fehler oder Bauverzögerungen wirken sich stets auch auf die Ausgaben aus. Je besser man kalkuliert, desto genauer ist das Einhalten der Vorgaben möglich. Jedoch steht bis zur Übergabe des Schlüssels immer ein entsprechender Unsicherheitsfaktor im Raum.

Ein Haus kaufen und dabei Geld sparen

Normalerweise ist der Neubau eines Objekts teurer, als wenn ein altes Haus erwirbt. Ein Altbau hat dadurch, dass er schon viele Jahre steht und zwischenzeitlich andere beherbergt hat, an Wert verloren. Dies hat jedoch nicht zu bedeuten, dass das Gebäude in einem schlechten Zustand ist, und hat erneut den Vorteil, dass es beim Kauf günstiger ist. Jedoch sollte man vor dem Erwerb ganz genau prüfen, ob es sich selbst unter Berücksichtigung folgender Fragen noch rentiert:

  • Sind Sanierungsarbeiten nötig? Und wenn ja, welche Kosten kommen da auf einem zu?
  • Entspricht das Haus den persönlichen Anforderungen oder sind Einschränkungen zu akzeptieren?
  • Existieren bereits alle nötigen Anschlüsse?
  • Sind Baumängel vorhanden oder wurde das Objekt schon mehrmals saniert?
  • In welcher Höhe sind Maklergebühren zu entrichten?

Ein großer Vorteil beim Kauf eines Eigenheims ist, dass man sich viel Zeit und Arbeit sparen kann. Gerade, wenn lediglich kleine Sanierungsarbeiten nötig sind, ist es sehr komfortabel, wenn man in das Objekt einziehen und auf das nervenaufreibende Bauen verzichten kann. Zudem kann beim Hauskauf viel besser kalkuliert werden, welche hohen Ausgaben zu bewältigen sind, da der Kaufpreis letztlich festgesetzt ist. Jedoch darf man auf keinen Fall vergessen, dass selbst das Herrichten mit hohen Ausgaben verbunden sein kann.
Man sollte niemals eine Immobilie kaufen, ohne davor einen Sachverständigen zur Rate zu ziehen, der den tatsächlichen Objektwert schätzt und die kommenden Investitionen überschlägt. Was bei der ersten Besichtigung wie ein Traumhaus ausschaut, kann beim genaueren Betrachten erhebliche Mängel aufweisen. Schlimmstenfalls ist das Gebäude sogar abbruchreif, auch wenn man es von außen nicht vermutet.

Bauen oder Kaufen – was nun?

Ob man sich für einen Hausbau oder das Kaufen entscheidet, ist abhängig vom eigenen Ermessen. Beim Bau des Eigenheims kann man alle seine eigenen Vorstellungen realisieren. Doch prinzipiell sollte man das Kaufen nicht gleich ausschließen und exakt vergleichen. Man kann sich viel Zeit, Nerven, Geld und den Bau eines Hauses sparen. Zudem gibt es angefangen vom Reihenhaus bis hin zum Einfamilienhaus oder sogar einer Villa zahlreiche attraktive Objekte in sämtlichen Größen und Preisklassen. Einige von diesen sind wie neu. Wichtig hier sollte daher sein, wie viel Geld man noch extra zum Kaufpreis investieren muss, ob einem die Lage, der Grundriss, die Einrichtung und vieles mehr gefallen, wie der Allgemeinzustand des Objekts ist usw. Selbst eine gebrauchte Immobilie kann zu einem Traumhaus werden.