Welches Haus passt zu mir? – Bauweise und Haustyp

Bei der Frage, welches Haus wohl das Richtige für einen ist, stehen die meisten Menschen wohl vor einer der größten Entscheidungen ihres Lebens. Einfamilienhaus, Mehrfamilienhaus, Villa oder doch ein Bungalow? Bei der Entscheidung spielen sehr viele Faktoren eine tragende Rolle, welche bedacht analysiert und kalkuliert werden müssen.

Einfamilienhaus oder Mehrfamilienhaus?

Fertighaus Kosten und Preise - Fertigteilhaus finanzieren
Haus planen © bigstock.at, urfingus

Eine der ersten Entscheidungen der künftigen Bauherren wird die generelle Wohnform betreffen. Will man auf seinem eigenen Grundstück allein und distanziert von anderen Menschen leben und wohnen, dann ist wohl das klassische Einfamilienhaus die richtige Wahl. Bevorzugt man ein Zusammensein mit den liebsten Freunden und Verwandten, dann wird jedoch ein Mehrfamilienhaus die Richtige Wohnform darstellen.

Beide Typen bringen jedoch ihre eigenen Vor- und Nachteile mit sich. Beim Einfamilienhaus muss grundsätzlich mit (geringfügig) höheren Kosten als beim Mehrfamilienhaus gerechnet werden, da Kosten, welche so und so anfallen würden (Aushub, Baustelleneinrichtung etc.) hier allein zu tragen sind. Der erhebliche und von vielen Menschen wertgeschätzte Vorteil beim Einfamilienhaus ist jedoch die alleinige Entscheidungsfreiheit und das Gefühl, allein auf seinem Grund und Boden zu wohnen.

Eine wichtige Rolle bei der Auswahl des Haustyps spielt auch die Bauweise des jeweiligen Hauses. 

Massiv oder Leichtbauweise?

Auch hinsichtlich der Bauweise steht dem Bauherren eine große Entscheidung bevor. Grundsätzlich wird hier in Massiv- und Leichtbauweise unterschieden. Die Fundamentplatte, bzw. der Keller auf welchem das Haus aufgesetzt wird, ist in den meisten Fällen aus Stahlbeton (ggf. mit Abdichtung – je nach Grundwasser) gefertigt, um einen dauerhaften und widerstandsfähigen Sockel zu schaffen. Auf diesen Sockel wird das eigentliche Haus aufgesetzt.

Unter der Massivbauweise versteht man ein meist vor Ort gefertigtes Haus, welches aus Mauerwerk, Beton, oder Stahlbeton gefertigt wird. Nach wie vor wird das Haus jedoch meist aus Hochlochziegeln gemauert. Je nach statischen und bauphysikalischen Erfordernissen, gibt es die Ziegel in den verschiedensten Größen und Dimensionen mit verschiedenen Kennwerten. Die Wand wird aus übereinander im Dünnbettmörtel verlegten Ziegeln Reihe für Reihe aufgebaut, was natürlich eine längere Bauzeit als bei der Leichtbauweise mit sich bringen kann. Die größten Vorteile der Massivbauweise sind, neben der hohen Lebensdauer und der hohen Flexibilität im Hinblick auf etwaige Umnutzungen, der gute Schallschutz und die hohe Wetterbeständigkeit.

Das Grundmaterial für die Leichtbauweise ist in der Regel Holz. Hier bestehen die Außenwände meist aus einer Holz-Ständerkonstruktion die mit Dämmung ausgefüllt und an der Inneren Seite mit Gipskarton verkleidet wird. Der größte Vorteil dieser Bauweise ist, dass die Bauteile industriell vorgefertigt werden können, wodurch sich die Bauzeit drastisch verkürzt (Fertigteilhaus).

Villa oder Bungalow?

Auch diese Frage muss wohl überlegt sein, denn diese wird die die künftigen Bewohner wohl am meisten beeinflussen. Bei einer Villa spricht man in der Regel von einem Haus mit mindestens zwei oberirdischen Geschossen und meist größeren Räumen. Ein Bungalow hingegen, hat nur ein oberirdisches Geschoss – sprich, alle Räume befinden sich auf einer Ebene. Diese Entscheidung ist einerseits vom Baugrund abhängig, da ein Bungalow natürlich mehr Baufläche benötigt als ein Gebäude, bei dem die Räume auf zwei Ebenen verteilt werden, andererseits sollte von den Bauherren auch an die Zukunft gedacht werden.

Bungalow Fertighaus Österreich
Bungalow Fertighaus

Hier hat das Bungalow den großen Vorteil, dass sich alle Räume auf einer Ebene befinden und somit im Alter keine Treppen überwindet werden müssen. Für Menschen die ihr gesamtes Leben in ein und dem selben Haus verbringen möchten, stellt dies wohl die bessere Wahl dar, wobei natürlich auch ein zweigeschossiges Gebäude seine individuellen Reize hat.

Schlussendlich kann kaum eine Pauschal-Aussage zu der richtigen Wohnform gegeben werden, da die Wahl immer von mehreren entscheidenden Faktoren wie Baugrund, Budget, Familienplanung, Zukunftsorientierung und individuelle Bedürfnisse und Wünsche abhängig ist. Hier empfiehlt sich in der Regel ein Beratungsgespräch mit einem Architekten oder Baumeister, welcher durch seine Erfahrungen die Bauherren bei der richtigen Entscheidung unterstützen und beraten kann.

Welches Haus passt zu mir? – Bauweise und Haustyp
5 (100%) 1 Stimmen