Haustypen – Ratgeber zu Hausbautypen

Steht man kurz vor dem Hausbau oder möchte in der Zukunft ein Haus bauen so hat man die Qual der Wahl zwischen den unzähligen Haustypen.

Haustypen – Hausbautypen im Überblick

Welche Hausbautypen gibt es und welche ist die richtige für mich? Diese Frage stellen sich viele Bauherren vor der Planung eines Eigenheims. Alle Bauarten und Haustypen werden in diesem Ratgeber beschrieben.

Einfamilienhaus

Einfamilienhaus mit Garten
Einfamilienhaus © bigstock.at, Kasia Bialasiewicz

Bei vielen Menschen haben die eigenen vier Wände einen hohen Stellenwert. Somit entscheiden sich viele Familien, oder solche die es noch werden wollen für das Einfamilienhaus.

Das Einfamilienhaus gehört zu den Häusern die eine ” Nutzungseinheit ” besitzen. Die am meisten verwendete Variante ist das freistehende Einfamilienhaus. Wohnt man in einem solchen Haus so liegt die Entscheidungsfreiheit bei einem selbst.

Somit kann man ganz ohne Absprache mit dem Vermieter entscheiden, welche Fenster in das Haus kommen, welche Farbe die Fassade hat, oder auch welches Heizungssystem das Eigenheim haben soll. Ein weiterer wichtiger Vorteil dieser Variante ist das Finanzielle, denn ein solches Haus hat einen höheren Wertzuwachs als es Häuser die nach anderen Arten gebaut wurden haben.

Die weiteren Vorteile liegen auf der Hand, durch die Nutzung des eigenen Garten lassen sich im Sommer Grill – Partys feiern oder man Relaxt an seinem freien Tag einfach umgeben vom Idyllischen Grün. Allerdings gibt es nicht nur Vorteile bei diesem Haus. Zum Nachteil könnte man Beispielsweise der relativ hohe Anschaffungspreis und die Folgekosten sowie die Nebenkosten zählen, die komplett vom Bauherren und seiner Familie gezahlt werden muss. Alles in allem ist diese Variante des Wohnen sehr individuell ausgelegt, bei der man in seinen Entscheidungen frei von anderen Personen ist.

Mehrfamilienhaus

Wohnen mehrere Familien gleichzeitig im gleichen Haus so spricht man vom Mehrfamilienhaus. Diese Wohnform zeichnet sich durch mehrere einzelne Wohnungen. Häufig ist es so, dass die Grundrisse der einzelnen Wohnungen identisch sind oder sich nur geringfügig voneinander unterscheiden.

Viele Anleger nutzen das Mehrfamilienhaus als Kapitalanlage. Der wohl größte Vorteil dabei sind die regelmäßigen Geld einnahmen durch die Vermietung der einzelnen Wohnungen. Zudem ist diese Form der Vermietung sicherer als Beispielsweise die Vermietung von nur einer einzigen Wohnung. Allerdings ist solch eine Kapitalanlage zuerst einmal mit hohen Baukosten verbunden. Ein weiterer Nachteil für Anleger könnte auftreten wenn die Mieter nicht mehr Zahlungsfähig sind und somit der Vermieter auf seinen Kosten sitzen bleibt.

Für die Mieter hat ein Mehrfamilienhaus vor allem Finanzielle Vorteile. Vor allem profitieren die Mieter dabei von den relativ geringen Lebenshaltungskosten. Außerdem müssen sie die anfallenden Reparaturen oder Sanierungen nicht selber zahlen, dies geschieht durch den Bauherren also den Vermieter. Als großer Nachteil wird von den Mietern häufig der entstehende Lärm durch die Nachbarn, die ja direkt hinter der Wand wohnen, genannt. Allerdings gibt es heutzutage vor allem in neu gebauten Häusern einen Lärmschutz in den Wänden, der dieses Problem mindert oder ganz beseitigt.

Reihenhaus

Das Reihenhaus ist ein Haus, welches zusammen mit gleich gestalteten Häusern eine geschlossene Reihe bildet. Besonders häufig sind diese Häuser in Nordwesteuropa zu finden, doch auch in Deutschland erfreut sich diese Art des Hauses einer großen Beliebtheit.

Nicht nur wegen des relativ geringen Anschaffungspreises sondern auch wegen der Freiheit die man hier in seinen eigenen vier Wände hat. Auch treten in solchen Wohnformen immer wieder ein Gefühl von Gemeinschaft auf was sich sehr positiv auf die Lebensqualität der jeweiligen Bewohner ausüben kann. Jedoch kann die Nähe der jeweiligen Häuser auch zu Unannehmlichkeiten führen. Die häufigsten Beschwerden sind hierbei der Lärm der durch Hunde, Kleinkinder oder pubertierende Teenager die einfach eine Party schmeißen. Solche Streitigkeiten mit den Nachbarn geraten in seltenen Ausnahmefällen auch mal aus dem Ruder.

Fertighaus

Es gibt eine unzählige Anzahl an Fertighausanbieter, die das Fertighaus zumeist schlüsselfertig anbieten. Dabei wird das komplette Haus, wenn auch nur in Einzelteile, in den Werken der Unternehmen vorgefertigt, an die Baustelle geliefert und dort montiert.

Modernes Cubus Haus
Modernes Fertighaus © bigstock.at, style-photographs

Die Unternehmen bieten dabei eine große Anzahl an Mitbestimmungsmöglichkeiten für den Bauherren an. So kann er zwischen vielen verschiedenen Modellen wählen und auch hierbei in gewisser Weise seine eigenen Wünsche äußern. Da die einzelnen Teile schon im Werk gefertigt werden, ist ein schnelles Aufbauen des Hauses vor Ort möglich. Dies geschieht meist in nur wenigen Tagen. Ein weiterer Vorteil eines Fertighauses ist, dass das ausgewählte Haus in Musterhäuser des Unternehmens vorher angeschaut werden kann. Durch die Produktion von hohen Stückzahlen ist auch der Anschaffungspreis im vergleich zu einem Massivhaus günstiger.

Bei den Nachteilen muss gesagt werden dass Individuelle Wünsche oft mit sehr hohen Zusatzkosten verbunden sind. Will mein ein Fertighaus wieder Verkaufen so sollte man durch eine geringere Lebenserwartung nicht allzu viel erwarten. Auch ist durch die verwendeten Materialien die Brandschutzbeständigkeit geringer.

Massivhaus

Ein Massivhaus ist nach der Massivbauweise gebaut. Das heißt, dass das Gebäude aus Mauerwerk, Stahlbeton und Beton besteht. Hierbei wird ganz Klassisch Stein auf Stein gebaut, welche mit Mörtel zusammen gebaut werden.

Haus planen - Hausplanung
Hausplanung © bigstock.at, V_L

Bei dieser Bau Variante bleibt, bei genügend Budget kein Individueller Wunsch offen. Mit Absprache mit dem jeweiligen Architekt kann jeder Wunsch bei der Planung des Hauses berücksichtigt werden. Massivhäuser gelten zudem als relativ langlebig. Somit sind Alter von 100 Jahre oder mehr nicht unüblich und die Wertbeständigkeit ist relativ hoch. Durch die Baumaterialien, welche verwendet werden ist die Schallabsorption sehr hoch und auch die Brandschutzeigenschaften sind bestens.

Insgesamt dauert der Bau eines solchen Hauses relativ lange, durchschnittlich kann man mit 8 Monaten Bauzeit rechnen. Konnte die Austrocknung beim Bau nicht richtig stattfinden, so kann es später zu Schimmel kommen. Das Finanzielle spielt bei einem Hausbau natürlich immer eine große Rolle. Beim Massivhaus sind die Preise für einen Bau relativ hoch.

Alle Haustypen im Überblick

Haustypen – Ratgeber zu Hausbautypen
5 (100%) 1 Stimmen