Feng Shui – Wohnen und einrichten – Anleitungen und Tipps

Die Kunst des Feng Shui: Sie möchten Ihre Wohnung nach Feng Shui einrichten? Lernen Sie hier die Grundregeln der fernöstlichen Harmonielehre aus China! Anleitungen, Beispiele und Tipps zur Einrichtung finden Sie in diesem Ratgeber.

Was bedeutet “Feng Shui”?

Feng-Shui (chinesisch “Wind und Wasser“) zählt zur daoistischen Harmonielehre, deren Ursprünge in der Zeit der Zhoudynastie, vor 2500 Jahren, zu finden sind. Sie stützt sich auf chinesische Philosophielehren, auf das Yin-Yang-Prinzip, die Fünf-Elemente-Lehre, auf die Zahlenmystik. Traditionell wurde Feng-Shui für die Ausrichtung von Grabstätten genutzt, prägte die chinesische Gartenkunst, ist heute in fast allen Lebensbereichen präsent.

Feng-Shui gründet auf der Überzeugung, dass alles mit allem zusammenhängt. Ein Mensch, der mit sich in Harmonie lebt, wird zum richtigen Zeitpunkt, am richtigen Ort, das Richtige tun. Hektik, Profitstreben, Egoismus ist verantwortlich dafür, dass wir diesen Augenblick oft verpassen. Feng-Shui bringt das Wissen über den natürlichen Lauf der Dinge, die Zyklen in der Natur und im Leben zurück. Den Schlüssel zu einem erfüllten, harmonischen Leben findet man durch gesundes Wohnen, produktives Arbeiten und erholsamen Schlaf.

Mit diesem Online-Kurs lernen Sie, wie Sie Ihre Wohnung oder Ihren Garten nach Feng Shui einrichten!

Hier finden Sie Beispiele und Einrichtungsideen zu Feng Shui im Schlafzimmer oder Feng Shui im Wohnzimmer.

Feng Shui einrichten
Quelle: pixabay.com

Alles über Ihre Feng-Shui-Wohnungseinrichtung erfahren Sie weiter unten in diesem Ratgeber!

Leben mit Feng-Shui – wie geht das?

Feng-Shui kann als Geisteshaltung, verbunden mit umfangreichem Wissen und vielen Methoden, gedacht oder, einfach und praktisch, im eigenen Wohn- und Arbeitsbereich umgesetzt werden. Kleine Veränderungen helfen dabei, Blockaden zu beseitigen und Chi (chinesisch Energie) zum Fließen zu bringen.

Feng Shui
Quelle: pixabay.com

Darauf sollten Sie achten!

Bevor Sie ans Möbelrücken gehen, sollten Sie wissen, dass der gesamte Kosmos Energieaustausch betreibt. Also nicht nur Menschen, auch Pflanzen, Möbel, Bücher und so weiter. Getrenntsein ist demnach Illusion, ständiger Kontakt dagegen real. Beweise dafür gibt es Zahlreiche. Zum Beispiel, wenn Sie einen Raum betreten und im selben Moment wissen, dass etwas nicht stimmt. Es mag an der Wandfarbe, dem Geruch, der Einrichtung oder dem Sozialverhalten der Bewohner liegen. Etwas ist in der Luft, das in Ihnen Unlustgefühle auslöst. Kleine Korrekturen Ihrer eigenen Umgebung genügen. Sie ermöglichen Ihrer Familie, sich daheim wohlzufühlen.

Welche Gestaltungsmöglichkeiten haben Sie mit Feng-Shui?

Aufgabe 1

“Die achtsame Veränderung der eigenen Aura” – Jeder Mensch ist von einem feinstofflichen Energiekörper, Ausstrahlung genannt, umgeben. Vier farbige Schichten, Hauptchakren genannt, hüllen Sie ein, der

  • Ätherleib, er folgt kosmischen Rhythmen, der
  • emotionale Leib, als Sitz der Gefühle, der
  • Mentalleib, als Hort rationaler, intellektueller Erkenntnisse und der
  • spirituelle Leib, als Verbindung zum göttlichen Sein.

Sensible Menschen können diese Aura erkennen und fühlen.

Maßnahme: Die Umgestaltung Ihres Lebens setzt zuerst im Inneren ein. Vergangenheitsbewältigung und Versöhnung sind zentral. Loslassen schafft Platz für Neues. Danach können Sie wiedererkennen, was momentan notwendig ist, statt an altem Ballast zu kleben. Belohnung dafür ist ein Leben voll Harmonie im Einklang mit sich selbst. Selbstwert und Vertrauen wachsen.

Aufgabe 2

“Die achtsame Gestaltung Ihrer Umgebung” – Nichts im Leben ist Zufall, auch nicht die Lage Ihres Wohnhauses, der Grundriss oder die Nutzung einzelner Räume. Wie ein Mensch lebt, sagt jede Menge darüber aus, welche seiner Anlagen aktuell genutzt ist, was entwickelt oder gelernt werden könnte. Um die Verteilung von Energie, die sich in Ihrer Wohnung widerspiegelt, erkennen zu können, hilft die Anfertigung eines Bagua-Rasters:

Erstellen Sie dazu einen Grundriss Ihres Wohnzimmers. Tragen Sie Fenster, Türen ein. Nehmen Sie dann ein leeres Blatt. Zeichnen Sie ein weiteres Zimmer in gleicher Größe. Unterteilen sie dieses in 9 Felder. Tragen Sie die Lebensbereiche ein:

  • Reichtum/Ruhm/Partnerschaft
  • Familie, Gesundheit/Tai-Qi/Kinder, Kreativität
  • Wissen/Karriere/hilfreiche Freunde

Maßnahme: Legen Sie das Raster über den Zimmerplan, vergleichen Sie das Aussehen Ihrer Wohnung anschließend mit dem Bagua. Es zeigt an, wie es momentan um Ihre Lebensthemen bestellt ist: Sind alle Aspekte vorhanden? Gibt es dunkle Ecken? Ungenutzte Winkel? Wirkt ein Bereich kahl? Vielleicht überladen?

Feng Shui-Hilfsmittel zur Raumharmonisierung

Verstaubte Bereiche, ganz allgemein, profitieren von einer gründlichen Säuberung. Anschließendes Räuchern und das Beduften mit ätherischen Ölen (Rosenzauber genannt) befreit den Platz von anhaftenden Blockaden. Chi, die Energie im Raum, kann wieder fließen. Unordnung im Partnerfeld deutet auf ein Chaos in Ehe, Lebensgemeinschaft hin. Umgebung reinigen, dann die Probleme unter die Lupe nehmen. Viel altes Gerümpel auf dem Familienfeld lässt auf jede Menge Unerledigtes schließen. Auch hier geht es um das Thema achtsames Aufräumen, innen wie außen.

Finstere Winkel gewinnen durch den Einsatz von Lichtquellen. Alte Möbel, auch Antiquitäten, haben ihre eigene Geschichte. Sie gehen durch viele Hände, nehmen die Schwingungen ihrer Vorbesitzer mit. Freud und Leid prägen ihre Ausstrahlung, die sie dann an ihre Umgebung weitergeben. Vor Gebrauch ausgiebig reinigen oder wegstellen. Im Kinderzimmer haben sie nichts verloren. Neues Leben, Wachstum, Entwicklung könnte darunter leiden.

Pflanzen – ein Spiegel ihrer Umgebung

Zimmerpflanzen als Lebewesen erkennen, oft rascher als uns lieb ist, den energetischen Zustand ihrer Besitzer. Gerümpel, Wasseradern, Abflüsse von Brauchwasser, Elektrosmog, Schmutz, all das stört ihr Wachstum und ihre Entwicklung. Kränkelnde Gewächse leiden nicht bloß an Mangelversorgung, sie erfühlen ein schwach ausgeprägtes Chi im jeweiligen Lebensbereich. Erste Hilfe bringt der umgehende Ortswechsel. Nach ausgiebiger Reinigung, dem Beachten und Lösen des Problems, kann ein zweiter Versuch gewagt werden. Reagiert die Pflanze weiter beleidigt, droht gar der Totalverlust, dann ist ein neues zu Hause für sie günstiger.

Feng Shui im Schlafzimmer

Wenn Sie Ihr Schlafzimmer nach Feng Shui einrichten, sind ein erholsamer Schlaf und Entspannung praktisch vorprogrammiert. Dieses Zimmer ist im Feng Shui besonders wichtig, das Schlafzimmer darf keine krankmachenden, störenden oder schädliche Einflüsse haben.

Schlafzimmer Wohnidee
Schlafzimmer (bigstock.at)

Tun Sie Ihrem Körper und Ihrer Seele etwas Gutes, denn nach einem stressigen Arbeitstag oder nach einer anstrengenden Freizeitgestaltung, müssen Sie neue Kräfte sammeln und was ist dazu besser geeignet als das Schlafzimmer.

Klicken Sie auf “Mehr lesen” um weitere Tipps zum Einrichten des Schlafzimmers zu erfahren.

Wo sollte das Schlafzimmer liegen?

Im Feng Shui wird das Schlafzimmer als „Yin“ betrachtet, also sollte sich dieser Raum mehr im hinteren Teil des Hauses befinden, also dort wo keinerlei Aktivitäten der anderen Familienmitglieder zu spüren sind. Wenn es möglich ist, verlagern Sie das Schlafzimmer sogar in den ersten Stock, also weit weg von den Yang-Aktivitäten.

Wenn Sie gerne früh aufstehen und eher ein Morgenmensch sind, dann empfiehlt sich der Osten. Für „Langschläfer“ und Nachtmenschen darf es auch der Westen sein. Nach Süden sollte das Schlafzimmer keinesfalls ausgerichtet werden, dort können Sie nicht entspannen. Tageslicht sollte durchaus in den Raum kommen, aber das Bett darf dem Sonnenlicht nie direkt ausgesetzt werden. Sonst können Sie wirklich große Probleme beim Einschlafen bekommen. Richten Sie Ihr Schlafzimmer zum Garten hin aus, Blüten sind Energiequellen, sie geben gute Nährstoffe ab und das Qi wird gefördert. Sie werden gesünder, erfolgreicher und intuitiver, als Menschen die falsch schlafen.

Trigramm-System

Nach dem Trigramm-System sollte stets für das Schlafzimmer ein Bereich mit guter Energie gewählt werden und es sollte mit dem Element des Benutzers harmonieren. Sind Sie also in einem Feuer-Zeichen geboren, so sollte der Ort auch zu den Feuer-, Holz oder Erd-Elementen gehören. Natürlich braucht auch das Schlafzimmer eine „Hintertür“, damit auch das Qi entweichen kann. Aber keine Angst, auch ein Fenster eignet sich.

Das Bett

Bett im Schlafzimmer
Bett im Schlafzimmer – bigstock.at (157834286)

Das Bett sollte nach Möglichkeit so ausgerichtet werden, dass der Kopf zur Tür zeigt und die Füße weg von der Tür liegen. Wenn es möglich ist, soll sich vor und hinter dem Bett eine Wand befinden, ist das nicht möglich, sollte auf jeden Fall ein Kopf- und Fußteil zu finden sein. In Höhe der Türlinie sollte das Bett keinesfalls stehen, da der Qi-Fluss Gesundheitsprobleme auslösen könnte. Sie können das umgehen, wenn Sie eine mobile Trenn-Wand oder ein Paravent einsetzen. Dadurch wird der Qi-Fluss umgelenkt.

Das Bett sollte auch nicht unmittelbar am Fenster platziert werden, hier sind mindestens 1,5 Meter Entfernung notwendig. Durch das Fenster wird nämlich das Qi nach draußen gezogen und somit könnten Sie sehr nervös werden. Das gilt übrigens auch für ein Dachfenster. Vermeiden Sie auch elektromagnetische Strahlen, alle elektrischen Schalter und die Steckdosen müssen mindestens einen Meter vom Körper entfernt sein. Sehr ungünstig ist es auch, wenn das Bett direkt unter Querbalken steht. Sie können jedoch die Balken verkleiden, weich fließender Stoff oder Seide eignet sich, um die Balken „unsichtbar“ zu machen.

Welches Bett ist das Richtige?

Im Feng Shui ist die Höhe des Bettes sehr wichtig. Sie müssen die Entfernung von Boden bis zur Matratze kennen. Genauso muss die Länge und die Breite des Rahmens berücksichtigt werden. Das Bett sollte möglich gar keine Metallteile enthalten, auf jeden Fall sollten es nur wenige Elemente aus Metall haben. Auf keinen Fall dürfen Sie eine Federkernmatratze nutzen, hier ist der Magnetismus am Werk. Mit einem Kompass werden Sie sehr schnell sehen, was der Magnetismus auslösen kann. Auf eine rote Bettwäsche sollten Sie ebenfalls verzichten, sie steigert zwar die sexuelle Aktivität, aber zum Schlafen ist sie nicht geeignet. Die „feurigen“ Träume tragen nicht gerade zur Entspannung bei.

Leidenschaft im Schlafzimmer

Wenn Ihr Liebesspiel nicht harmonisch zu nennen ist und wenn es öfter mal Streit im Bett gibt, decken Sie die „Besucherritze“ ab. Zumindest sollten Sie ein rosa Kissen zwischen die beiden Kopfkissen legen und somit die Enden der Matratzen abdecken. Ecken und Kanten von den Möbeln sollten ebenfalls nicht auf das Bett zeigen, auch das ist nicht vorteilhaft und könnte zu Streitigkeiten führen.

Die Farben

Harmonie entsteht durch Rot und Rosa, setzen Sie Akzente mit rosa Kissen oder einfach mit einem roten Blumenstrauß. Orange ist nach Feng Shui die Farbe des Glücks und der Macht der Liebe. Wenn aus einem One-Night-Stand eine dauerhafte Beziehung werden soll, dann sind Pfirsich-Farben zu verwenden, sie stehen für Romantik und haben eine besondere Anziehungskraft. Blau ist die Farbe des Wassers, in Partnerschaften werden Beziehungsprobleme ausgeglichen.

Das Element Wasser darf keinesfalls fehlen, es wirkt belebend und beruhigend zugleich. Weiß sollten Sie allerdings vermeiden, es ist im Feng Shui die Farbe der Trauer. Weiß wirkt aber auch in der westlichen Welt immer Kalt und Steril. Feurige Leidenschaft kann hier nicht entstehen. Wenn Sie allerdings Weiß lieben und diese Farbe nicht missen möchten, können Sie Vasen oder Porzellanfiguren auf den Kommoden dekorieren, so haben Sie Ihre Lieblingsfarbe um sich und trotzdem wird das Feng Shui in seiner Harmonie nicht gestört.

Feng Shui im Wohnzimmer

Modernes Wohnzimmer mit Couch
Wohnzimmer (Quelle: bigstock.at, ID: 18426827)

Im eigenen Wohnzimmer möche man sich natürlich immer wohlfühlen. Alleine schon, weil man sich dort verglichen mit anderen Räumen sehr häufig und lange aufhält. Daher ist Feng Shui auch im Wohnzimmer sehr wichtig!

Auf diese Herangehensweise beim Einrichten sollten Sie achten:

  • Verschiedene Lichtquellen und -Inseln sorgen für ein ideales Ambiente. Die richtige Beleuchtung ist wichtig!
  • Sitzmöbel an einer sicheren und stabilen Wand bringen ein Wohlbefinden beim Sitzen auf dem Sofa oder dem Stuhl.
  • Die Mitte des Raumes im Wohnzimmer sollte betont werden.
  • Wichtig sind auch die Farben im Wohnraum: So sollte man vor allem grüne Farbakzente setzen.
  • Platzieren Sie Pflanzen und Blumen, um ein lebendiges Raumklima zu schaffen.

Im Garten

Auch für den Garten und die Gartengestaltung ist die chinesische Lehre gut geeignet. Ein ausgeglichener und auf Einklang und Harmonie ausgerichteter Garten hat viele Vorteile und wird zu echten Ruheoase im Eigenheim.

Mit diesem Buch lernen Sie die Harmonielehre des Feng Shui im Detail kennen und richten Ihre Umgebung ideal danach aus.

Damit lernen Sie die Grundlagen des Feng Shui, Bagua (8 Lebenswünsche) und der Elemente für das eigene Haus oder die eigene Wohnung kennen!

Bagua – Die 8 Lebenswünsche

Die acht Lebenswünsche nach dem Bagua-Raster sind:

  • Reichtum
  • Ruhm
  • Beziehung
  • Familie
  • Kinder
  • Wissen
  • Karriere
  • Hilfreiche Freunde

Welche Auswirkungen dürfen Sie durch Feng-Shui erwarten?

Mehr Freizeit, Ordnung, Überblick. Jedes Ding in Ihrer Umgebung bekommt seine Wohnung, statt in einem Eck zu verkümmern. Wilde Hektik und schlechtes Gewissen, sinnlose Ordnungsrituale, sie alle gehören der Vergangenheit an. Multitasking ebenfalls. Mit zunehmender Feng-Shui Praxis werden Sie erkennen, welcher Gegenstand Ihrer momentanen Zuwendung bedarf. Die Konzentration auf das Wesentliche, das Beenden von zuvor Begonnenem, das Teamwork wird Sie begleiten. Prozesse in Ihrem Haushalt, in der Firma, in Ihrem Privatleben werden sich verselbstständigen, auch ohne Druck und Stress. Nur Mut, es ist möglich.

Feng Shui – Wohnen und einrichten – Anleitungen und Tipps
5 (100%) 1 Stimmen