Wohnzimmer einrichten – Tipps & Ideen zur Wohnzimmereinrichtung

Ein gemütlicher Wohnraum ist der Dreh- und Angelpunkt jedes Hauses und jeder Wohnung. Ein großer Fernseher, eine weiche oder moderne Couch als Sitzgarnitur, eine kuschelige oder helle Beleuchtung – wenn es um das perfekte Wohnzimmer geht, sind die Geschmäcker verschieden. Tipps und Ratgeber zur Einrichtung des Wohnzimmers finden Sie nur hier!

Wohnzimmereinrichtung im Shop

Das Wohnzimmer ideal einrichten

Ob Familienabende, der Serienmarathon, Filme mit Freunden oder einfach zusammen sitzen, all dies findet meist in unserem Wohnzimmer statt. Mehr als jeder andere Raum spiegelt das Wohnzimmer den Geschmack, den Stil und die Interessen des Bewohners wieder, und verrät somit viel aus seinem Innersten. Die Gestaltung des Wohnzimmers bietet enorm viel Spielraum und Platz für Kreativität.

Die Couch – Kein langweiliges Möbelstück

Weiße Couch im Wohnzimmer
Couch (Quelle: bigstock.at, ID: 19527689)

Eine Sitzlandschaft an der Wand, um einen niedrigen Tisch gruppiert und auf den Fernseher ausgerichtet, so ist es in deutschen Wohnzimmern üblich. Doch von diesem Muster kann abgewichen werden. Zwei Sofas gegenüber voneinander platziert, wirkt gemütlich und laden zum Plaudern ein. Dies kann jedoch beim Fernsehen von Nachteil sein. Eine andere, sehr aufgelockert wirkende Möglichkeit bieten Sessel anstatt eines zweiten Sofas, da diese sich leichter auf den Fernseher ausrichten lassen.

Auch sind viele Sitzlandschaften frei im Raum stellbar. Anstatt diese wie üblich an der Wand zu platzieren, können sie, in die Mitte des Raumes gerückt, ein einladendes Zentrum des Wohnzimmers bilden. Bei größeren Räumlichkeiten können freistehende Sitzlandschaften als Raumtrenner dienen, die beispielsweise den Arbeitsbereich mit Schreibtisch und Co von der Wohlfühlecke trennt.

Der Kauf eines Sofas sollte nicht leichtfertig erfolgen, da man in der Regel einige Jahre mit diesem Möbelstück leben und es täglich sehen und benutzen wird.

Von einem schönen Teller allein wird man nicht satt, und ein hübsches Sofa bietet längst nicht alles, was man sich wünscht. Größe, Komfort und Funktion sind ebenfalls entscheidende Kriterien. Hier muss individuell nach Größe des Wohnzimmers, Anzahl der Personen

im Haushalt abgewogen werden. Sind Kinder oder Haustiere vorhanden, die ein pflegeleichtes Material erfordern? Kommt vielleicht öfter Besuch vorbei so dass eine Schlaffunktion vorteilhaft wäre? Welcher Stil und welche Farbe harmoniert mit der übrigen Einrichtung?

Mut zur Individualität – Experimente mit Farbe und Stil im Wohnraum

Alles Ton in Ton? Dies kann schick wirken, aber auch eintönig. Warum nicht mit Farbe experimentieren? Eine elegante weiße Einrichtung kann durch ein paar farbige Akzente eine ganz neue Wirkung entfalten. Ein Teppich in einer ausdrucksstarken Farbe macht das Wohnzimmer zum Unikat und stellt heraus, was in jedem von uns steckt: Einzigartigkeit.

Auch mit einem Stilbruch lässt sich ein Raum wunderbar aufpeppen. So können ein paar Kissenbezüge mit verspielt floralem Muster einen interessanten Kontrast zum rustikalen Ledersofa bieten, oder ein paar rustikale Deko-Elemente in Betonoptik die weiße Hochglanzwohnwand erden.

Farbe auswählen – Statement setzen

Die Farbgestaltung des Wohnzimmers ist so individuell wie reich an Möglichkeiten. Prinzipiell sind der Phanasie keine Grenzen gesetzt. Wer es möglichst harmonisch gestalten möchte, der sollte zunächst die Farben der bereits vorhandenen Elemente wie die der Möbel, Bilder oder Teppiche berücksichtigen. Orientiert man sich an der dominantesten Farbe, so lässt sich, z.B. mit Hilfe eines Farbtableaus, die Farbfamilie und somit die zueinanderpassenden Farben ermitteln. Wem dies zu eintönig ist, der kann mit einer Kontrastfarbe den Kook des Wohnzimmers aufpeppen. Jedoch sollte man bei nur einer Kontrastfarbe bleiben, da der Raum sonst unruhig und disharmonisch wirken kann.

Bilder als Wanddekoration

Ob Fotos, Gemälde, Poster oder Karten, Bilder verschönern jede Wand und geben ihr Gestalt. Üblich ist das Anbringen in Gesichtshöhe einer stehenden Person. Doch wer steht im Wohnzimmer schon herum? Eine andere Möglichkeit ist es, die Bilder niedriger zu platzieren, so dass sie optimal im Sitzen betrachtet werden können. Hängt man mehrere Bilder an einer Wand auf, so bieten sich unterschiedliche Formationen an. Ob gerade in gleichem Abstand zueinander, in Collagenoptik oder einer anderen Formation, in jedem Falle empfiehlt sich, vorher die Bilder auf dem Boden Probe zu legen, um die schönste Kombination zu finden, und Maß zu nehmen. Wahllos und auf gut Glück Nägel in die Wand zu schlagen, führt zu keinem schönen Ergebnis.

Frei herumliegende oder an der Wand hängende Kabel sind ein Störfaktor. Der Raum wirkt somit nicht nur unaufgeräumt und unfertig, es bleiben auch Flusen und Staub an ihnen hängen. Lose Kabel neben dem Fernseher oder der Wohnwand ziehen Blicke auf sich und lenken von jeder noch so harmonischen Gestaltung ab. Deshalb sollten die Störenfriede so gut es geht verborgen hinter Möbelstücken, in Leisten oder mit speziellen Kabelboxen.

Die Beleuchtung – Das Wohnzimmer ins rechte Licht gerückt

Modernes Wohnzimmer mit Couch
Modernes Wohnzimmer (Quelle: bigstock.at, ID: 18426827)

Spot an für das Wohnzimmer, den Star der Wohnung. Statt einer einzelnen Deckenlampe kann hier mit Lichtelementen in unterschiedlicher Höhe und Ausführungen gearbeitet werden. Auch hier spielen individuelle Bedürfnisse eine Rolle. Während der Eine die Lampe direkt über dem Tisch bevorzugt um spiele zu spielen oder Rätsel zu lösen, benötigt der Andere vielleicht eher eine Stehlampe, die den Lieblingssessel zum Lesen beleuchtet. Indirekte Beleuchtung oder kleine Tischleuchten tragen zu einer warmen Wohlfühlatmosphäre bei.

Gardinen – Vorhänge feiern ihr Comeback

Lange Zeit galten sie als Relikt aus Großmutters Zeiten, die Gardinen. Glaubt man ihren Gegensprechern, so nehmen sie dem Raum Licht und verleihen ihm eine schwere, staubige Atmosphäre. Doch das sind veraltete Klischees. Der Trend geht wieder zu Intimität und Gemütlichkeit zurück, somit sehnen sich viele nach etwas Schutz, sei es vor störender Sonneneinstrahlung, Kälte, oder neugierigen Blicken. Moderne, Frische Textilien statt schwerer Staubfängern verleihen einem Raum Wärme und vermitteln das Gefühl von Geborgenheit.

Jeder hat es, das Lieblingsstück. Sei es eine geerbte Kommode, der Sessel, auf den man so lange gespart hat, die selbst gestaltete Kommode. Diese Möbelstücke dürfen nicht neben dem anderen Inventar verschwinden. An einem gut sichtbaren Platz, mit Abstand zu anderen Einrichtungsgegenständen platziert, genießt es sein Alleinstellungsmerkmal. Wer sicher ist, dass das gute Stück längere Zeit an diesem Platz stehen wird, kann beispielsweise den dahinterliegenden Wandabschnitt farblich vom Rest des Wohnzimmers abheben und anders gestalten. Auch geschickt platziertes Licht oder Accessoires setzen das Lieblingsstück in Szene.

Die Kaminkonsole – Die Krönung der Behaglichkeit

Ob Mit oder ohne Feuer, ein Kaminofen verleiht jedem Raum ein besonderes Flair. Je nach Gestaltung und Stil der Konsole lässt sich sowohl ein rustikales, als auch ein elegantes Ambiente schaffen. Wer nicht die Möglichkeit der Installation eines echten Kamines hat, kann seine Kaminkonsole beispielsweise zur Rahmung eines Ethanolkamis, dekoriert mit geschichtetem Holz oder als Standort für Kerzen einsetzen. Eine wohlige Atmosphäre ist mit einem urigen Kamin garantiert!

Mehr Wohnideen und Tipps zur Inneneinrichtung für die eigenen vier Wände gibt es hier!

Wohnzimmer einrichten – Tipps & Ideen zur Wohnzimmereinrichtung
5 (100%) 2 Stimmen