Wintergarten – Kosten, Bauweise & Tipps für Wintergärten

Sie möchten einen Wintergarten zuhause bauen oder errichten lassen? Dann sollten Sie diesen Ratgeber zur Bauweise, den Kosten und Preisen und weiteren Tipps unbedingt lesen!

Nehmen Sie sich 3 Minuten Zeit und lesen Sie diesen Text aufmerksam durch!

Wintergarten von außen am Haus

Sie möchten einen Wintergarten zuhause bauen oder errichten lassen? Dann sollten Sie diesen Ratgeber zur Bauweise, den Kosten und Preisen und weiteren Tipps unbedingt lesen!

Einen Wintergarten zuhause errichten

Wintergarten von außen am Haus
Wintergarten | Quelle: bigstock.at, ID: 144935798

Der Bau eines Wintergartens kann durchaus selbst vorgenommen werden, auch wenn keine großen Kenntnisse im Bereich Heimwerken vorhanden sind. Da die meisten Modelle als fertige Bausätze daherkommen und es dazu eine genaue Bauanleitung gibt, kann der Aufbau Schritt für Schritt erfolgen. Viel schwieriger und aufwändiger ist dagegen die Planung im Vorfeld, denn hier müssen wichtige Punkte beachtet werden. Denn ohne eine sorgfältige Ordnung kann das Ergebnis später nicht den Vorstellungen entsprechen.

Auf jeden Fall muss vorab geklärt werden, wie groß der Wintergarten am Ende ausfallen soll. Um den Raum auch vollwertig nutzen zu können, sollten 12 bis 15 Quadratmeter als Minimum veranschlagt werden. So kann später ein Tisch mit passenden Stühlen hineinpassen und es bleibt noch Stellfläche für Pflanzen. Nutzen Sie dazu einen Wohnfläche-Rechner, um die Größe des Raumes zu berechnen.

Konstruktion & Material

Das Baumaterial: Bei der eigentlichen Konstruktion kommt es zudem auf die Ausführung an. Dabei kann aus verschiedenen Materialien gewählt werden. Zur Auswahl gibt es Kunststoff, Holz oder auch Aluminium, aber auch eine Kombination aus Holz und Alu ist möglich. Eine günstige Variante stellt dabei Kunststoff dar. Zu beachten ist auf jeden Fall die passende Verglasung, sowie eine ausreichende Belüftung.

Ein Wintergarten bringt mehr Wohngefühl ins Leben, da dieser Raum durch viel Licht geprägt ist. Außerdem kann dieser die eigene Gesundheit fördern, denn es entsteht eine hohes Wohlbefinden. Der zusätzliche Raum kann nicht nur im Sommer genutzt werden, sondern steht auch im Winter bereit, was mehr Tageslicht einbringt. Außerdem entsteht zum Beispiel eine nähere Verbindung zwischen Haus und dem angrenzenden Garten. Der Wintergarten bietet eine Wohlfühloase.

Was muss beachtet werden?

Bevor eine genaue Planung stattfinden kann, sollte das jeweilige Bauamt über das Vorhaben informiert werden, denn es muss geklärt werden, ob dieser Anbau überhaupt zulässig ist. In einigen Fällen bedarf es dazu einer Baugenehmigung, ansonsten kann kein Bau stattfinden. Auch bedarf es genauen Informationen über die gültigen Bauvorschriften, dazu gehört auch die Brandschutzverordnung. In den Vorgaben ist zum Beispiel genau beschrieben, wie der Abstand zum Grundstück vom Nachbarn betragen muss.

Zur eigentlichen Planung gehört der Standort, hier wird vor allem die Südlage bevorzugt, da eine direkte Einstrahlung der Sonne gewährleistet wird. Außerdem kann der Raum in der Winterzeit dadurch sehr gut genutzt werden. Je nach Wohnsituation ist natürlich auch eine Planung zur West-, Ost- und Nordseite möglich, allerdings ist dadurch mit höheren Heizkosten zu rechnen.

Da ein Wintergarten das ganze Jahr hindurch genutzt werden kann, ist es wichtig ein gutes Belüftungssystem, sowie eine Heizung einzubauen. Um einen Schutz vor Sonnenstrahlen zu haben, sollten eine Markise oder passende Rollos nicht fehlen. Durch eine effektive Belüftungsanlage herrscht dann auch an warmen Sonnentagen ein gutes Raumklima.

Die Baukosten eines Wintergartens

Für den Bau von einem Wintergarten sollte mit Kosten pro Quadratmeter von 1.500 bis 2.500 gerechnet werden. Hinzu kommen noch Nebenkosten (Genehmigung, Fundament, Lüftung und Heizung) von etwa 3.000 Euro. Nicht zu vergessen sind allerdings die Folgekosten, denn wenn zum Beispiel eine Fußbodenheizung oder Heizglas zum Einsatz kommen, fallen hier entsprechende Ausgaben an. Auch eine zusätzliche Lüftung sollte nicht unterschätzt werden.

Bau mit Förderungen

Der Anbau von einem Wintergarten kann unter ganz bestimmten Umständen auch staatlich gefördert werden, allerdings muss dieser dafür als „Modernisierung“ anerkannt sein. Ist dies der Fall kann eine Grundförderung bei der KfB (Kreditanstalt für Wiederaufbau) beantragt werden. Außerdem besteht die Möglichkeit eine günstige Finanzierung zu erhalten. Zudem sind steuerliche Vorteile zu bekommen.

Durchschnittliche Kosten und Preise

Die genauen Kosten für den Bau von einem Wintergarten hängen von einigen Faktoren ab. Dazu zählen vor allem die Größe und die Wahl des Materials. Auch in Sachen Verglasung gibt es verschiedene Möglichkeiten der Gestaltung. Für eine äußerst effektive Isolierung empfiehlt sich eine Dreifachverglasung, die allerdings deutlich teurer ist als eine einfache Ausführung. Bei einer sehr einfachen und simplen Konstruktion, hier wird häufig von einem „Kaltwintergarten“ gesprochen können die Kosten im Schnitt bei etwa 5.000 Euro liegen. Bei einem „Wohnwintergarten“ mit guter Isolierung und vorhandener Technik liegen die Preise und Kosten im Durchschnitt bei 15.000 Euro.

Was einen Wintergarten ausmacht!

Ein Wintergarten stellt für viele einen Wohntraum dar, da dieser zusätzliche Raum viel Licht liefert und ein tolles Raumklima bietet. Durch eine direkte Sonneneinstrahlung kann dieser Effekt genutzt werden, um Heizkosten zu senken. Außerdem kann der zusätzliche Platz als eine Art Winterquartier für Pflanzen genutzt werden. Durch diesen witterungsgeschützten Wohnraum steht am Ende mehr Wohnfläche zur Verfügung, der von allen Personen im Haus auf Unterschiedliche Art und Weise genutzt werden kann.

Durch den Anbau an einer bestehenden Immobilie wird durch einen Wintergarten der Wert vom Objekt gesteigert und gewinnt dadurch auch an Attraktivität, was sich bei einem späteren Verkauf positiv bemerkbar machen kann. Daher ist es wichtig im Vorfeld der Planung auch auf kleine Details zu achten.

Ein Wintergarten bietet eine perfekt Alternative zu einer Terrasse oder einem Balkon, denn dieser kann auch bei einem Regenschauer genutzt werden. Durch die große Glasfront besteht zudem das Gefühl fast im Freien zu sein, ohne dabei von Wind und Wetter gestört zu werden. Dieser Raum bietet optimale Bedingungen zum Entspannen und Relaxen.

Weitere Informationen zum eigenen Wintergarten finden Sie online unter:

Wintergarten – Kosten, Bauweise & Tipps für Wintergärten
5 (100%) 2 Stimmen