Schwimmteich anlegen

pixabay.com

Sie möchten einen Schwimmteich im Garten anlegen? Eine gute Idee, denn mit einem Schwimmteich kommen Sie der Natur am nächsten. Den Schwimmteich können Sie im Sommer sehr gut zum Baden nutzen, aber auch im Winter bringt er viel Freude und ist herrlich anzusehen. Ein Schwimmteich fügt sich ganz harmonisch in Ihren Garten ein, Sie brauchen keine Pumpe und keine Chemie. Sie vereinen die Natur mit praktischen Nutzen.

Urlaub im eigenen Garten - mit dem Schwimmteich ist das möglich

Holen Sie sich Ihr eigenes Ökosystem in den heimischen Garten, die Natur übernimmt die Reinigung. Beim Anlegen eines Schwimmteichs ist jedoch einiges zu beachten und dieser kleine Ratgeber gibt Ihnen wertvolle Ratschläge und Tipps. Sie erleben ein ganz neues Schwimm-Erlebnis, das Wasser ist vollkommen chlorfrei und äußerst weich.

Den Schwimmteich planen

Sie müssen sich schon darüber im Klaren sein, dass ein Schwimmteich nie so sauber ist, wie beispielsweise ein Swimmingpool. Auch bei besonderer Pflege sind Pflanzenreste und Blätter zu finden. Beim Anlegen eines Schwimmteich sollten Sie vielleicht auf Zierfische verzichten, doch andere Wasserbewohner werden von dem Teich magisch angezogen. So werden Sie den Schwimmteich mit Fröschen und anderen Tieren teilen müssen. Das ist gar nicht zu vermeiden, nur wenn Sie die Tierchen herausfischen, können Sie sie auch entfernen.

Der Standort

Damit Pflanzen und eventuell Fische eingesetzt werden können, sollte der Schwimmteich vor der Mittagssonne geschützt werden. Steigt nämlich die Wassertemperatur zu sehr an, können sich die Algen regelrecht explosionsartig vermehren und das schadet den Wasserpflanzen, den Tieren und dem Menschen. Unter ausladenen Bäumen ist ebenfalls nicht der richtige Platz, hier fallen immer wieder Blätter herab und die verstärken das Algenwachstum zusätzlich. Halten Sie also einen gewissen Abstand, idealerweise wird ein Schwimmteich von einer Hauswand beschattet.

Die Größe des Schwimmteichs

Ein Schwimmteich muss ausreichend groß sein, denn die Wasserpflanzen sollen ja gesund bleiben und Sie selbst benötigen viel Platz zum Schwimmen. Wenn der Schwimmteich gut funktionieren soll, sind mindestens 60 qm Gartenfläche einzuplanen. Natürlich kann der Schwimmteich auch größer sein, wenn ausreichend Platz auf Ihrem Grundstück vorhanden ist, ist gegen 300 qm Schwimmteich gar nichts einzuwenden. Je größer desto besser, umso stabiler wird Ihr Schwimmteich.

Größere Varianten bleiben kühler, das Wasser heizt hier langsamer auf. Die Algen-Bildung kann so schon mal in Grenzen gehalten werden. Aber welche Größe Ihr Schwimmteich auch immer haben wird, eine Tiefe von zwei Metern sollten Sie auf jeden Fall einhalten. Gleich neben dem Schwimmteich sollten Sie eine Ruhezone anlegen, hierher können Sie sich nach dem Schwimmen zurückziehen und entspannen.

Dann wird die Grube ausgehoben

Leihen Sie sich für diese Arbeit einen Bagger, denn mit der Hand wird das Ausheben des Erdreichs sehr beschwerlich. Sie benötigen Teichfolie und Kies, Teicherde und das Material, um den Schwimmteich am Rand schön zu gestalten. Den Teichrand können Sie ganz nach Ihrem Geschmack gestalten, Holz oder Stein bieten sich an. Eine Tiefe von zwei Metern sollten Sie einhalten, wahrscheinlich möchten Sie sich ja nicht nur etwas abkühlen, sondern richtig schwimmen. Die Ruhezone für die Fische können Sie ruhig etwas flacher gestalten, Wasserpflanzen finden dort den besten Halt.

So legen Sie den Schwimmteich perfekt an

Wenn die Grube ausgehoben ist, können Sie schon loslegen. Zunächst müssen Sie eine Ruhezone und eine Schwimmzone bestimmen. Hier können Sie eine Mauer aus Beton oder Kunststoff installieren. Wichtig ist nur, dass das Material durch die ständige Nässe keinen Schaden nimmt.

Schwimmteich im Garten Schwimmteich - Quelle: pixabay.com

Selbst speziell behandeltes Holz kann verwendet werden, allerdings muss die Holzbarriere nach einer gewissen Zeit erneuert werden. Die Barriere sollte niedriger sind, als später der Wasserstand geplant ist. Dadurch entsteht kein Stau und das Wasser kann jederzeit erneuert werden. Manche Schwimmteiche kommen ganz ohne Umwälzpumpe aus, größere Teiche sollten Sie jedoch mit einer Pumpe und einem Filter ausstatten. Das Wasser kann so gut zirkulieren und es wird mit ausreichend Sauerstoff versorgt.

Die getrennten Bereiche legen Sie nun mit Teichfolie aus und am Teichrand befestigen Sie diese Folie mit Kies oder Steinen. Holen Sie sich dazu besser ein paar Helfer, die Arbeit geht dann leichter von der Hand. In der Ruhezone im Teich bringen Sie jetzt Füllsand und Teicherde ein, damit die Wasserpflanzen gut wachsen können. Jetzt schon können Sie den Schwimmteich mit Wasser befüllen.

Weitere wichtige Informationen über den eigenen Schwimmteich und Naturpools findet man unter anderem auf der Website des Verbands Pool for Nature.

Tiere und Pflanzen

Wasserpflanzen dürfen natürlich im Schwimmteich keinesfalls fehlen, denn sie geben ja dem Teich einen vollkommen natürlichen Charakter. Sie können dazu alle Arten von Wasserpflanzen benutzen, aber Sie sollten immer darauf achten, dass die Pflanzen optimale Bedingungen vorfinden. Manche Wasserpflanzen kommen mit tiefem Wasser sehr gut zurecht, andere wiederum lieben eher seichtes Wasser. Das gleiche gilt auch für die Fische, die im Schwimmteich heimisch werden sollen. Sie sollten unbedingt eine Ruhezone für Fische und Pflanzen einrichten, getrennt vom Schwimmbereich werden die Fische beinahe keinem Stress ausgesetzt.

Die Kosten

Wie teuer ein Schwimmteich wird, richtet sich letzten Endes immer nach der Größe des Projekts. Normalerweise rechnet man für den Quadratmeter in etwas 150 bis 600 Euro. Hier können also schnell tausende von Euro zusammenkommen. Sie können natürlich viel Geld sparen, indem Sie den Teich selbst ausheben, die Teichfolie verlegen und das Anpflanzen selbst übernehmen.

Wichtig: Algen bekämpfen

Wie gesagt, der Schwimmteich reinigt sich von selbst. Trotzdem sollten Sie dem Wachstum der Algen entgegenwirken. Durch Laub, Blütenstaub und anderen organischen Stoffen wird das Wasser getrübt und die Algen wachsen. Im Schwimmteich ist ein gewisser Algen-Bestand völlig normal, beim Schwimmen stören sie keinesfalls. Weisen Sie die Algen auf natürliche Weise in ihre Schranken, mit Mikroorganismen pendelt sich das natürliche Gleichgewicht im Schwimmteich rasch wieder ein.

Sie werden viel Freude an Ihren neuen Schwimmteich haben, es ist wie Urlaub im eigenen Garten.

Weitere Infos findet man unter anderem hier:

Sie suchen nach einer Finanzierung für Ihre Wohnung oder Ihr Haus? Dann holen Sie sich jetzt Ihr unverbindliches Angebot! Unser Finanzierungspartner wird sich umgehend bei Ihnen melden.